Mein Lieblings-Gadget – Blogparade

Smartphones, Bluetooth-Lautsprecher, Smartwatches, Tablets, Powerbanks und viele, viele andere mehr. Ohne die vielen kleinen Helfer-Gadgets kommt kaum noch jemand aus. Und eigentlich will auch niemand mehr ohne diese kleinen Geräte auskommen, denn schließlich bietet jedes für sich einen gewissen, gerätetypischen Komfortgewinn. Und trotzdem hat jeder so auch sein Lieblingsgadget, welches er besonders gern nutzt. Was ist also mein Lieblings-Gadget?

Genau diese Frage stellt Saski in der von ihr gestarteten Blogparade mit dem Thema “Dein Lieblingsgadget“. Und ganz ehrlich, so einfach ist die Frage noch nicht mal zu beantworten. Schlicht und ergreifend, weil es so einige Gadgets gibt, die ich auch wirklich gerne und oft benutze. Da jetzt ein Lieblingsgadget “herauszufiltern” ist im ersten Moment nicht leicht. Allerdings auch nicht unmöglich.

Mein Smartphone, was ja eigentlich auch nur ein Gadget ist, klammere ich da mal bewusst aus. Auch wenn ein Smartphone jede Menge Spass machen und natürlich unheimlich nützlich sein kann. So ist es doch viel mehr ein Alltagsgegenstand, als ein Gerät, welches ich als Lieblingsgadget bezeichnen würde.

CocktailAudio Multiplay 8

Und nach langen hin und her überlegen, habe ich dann doch herausgefunden, dass mein Lieblingsgadget tatsächlich mein CocktailAudio Multiplay 8 ist. Man könnte das Teil tatsächlich als Tablet zum Hinstellen mit sehr großen Boxen bezeichen. Aber genau das macht es fast schon zur “eierlegenden Wollmilchsau” unter den Gadgets. Ein echtes “All in One” Gerät.

Ich nutze es zum Beispiel in erster Linie zusammen mit der App Kodi als Mediacenter. Aber auch als Infocenter für Wetter und Nachrichten leistet das Teil gute Dienste bei mir. Und morgens kommt es als Wecker zum Einsatz. Und da das Teil durchaus Power hat, sind dann auch gleich die Nachbarn auch noch wach.

Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.