Individuelle Softwareentwicklung

Dadurch, dass die Digitalisierung immer weiter voranschreitet, werden Softwareprogramme benötigt, die den Umgang von in komplexen Zusammenhang stehenden Daten vereinfachen können. Häufig ist Standardsoftware den vielen unterschiedlichen Daten und den individuellen Prozessen in großen Unternehmen nicht mehr gewachsen. Eine individuelle Softwareentwicklung kann in diesem Fall Abhilfe schaffen. In den meisten Fällen wird mit Hilfe von Standardsoftware, die vielfach eingesetzt wird, der größte Teil des Anwendungsbereiches oder Prozesses in den Unternehmen abgedeckt. Es kann jedoch der Fall sein, dass im fortlaufenden Betrieb einige Prozesse bzw. Bereiche nicht optimal durch die Standardsoftware abgedeckt werden können, sondern im Optimal fall durch Drittsoftware hätte abgewickelt werden müssen. Wenn jedoch Drittsoftware eingesetzt wird, kann dieser Teil nicht synchron mit den restlichen Unternehmensprozessen gesteuert werden. Im Gegensatz zu Standardsoftware können durch Individualsoftware bestimmte Unternehmensprozesse besser gesteuert werden.

Zusätzlich zu dem vollständigen Aufbau einer individuellen Software kann natürlich auch eine bereits verwendete Software durch zusätzlichen Funktionen oder Komponenten erweitert werden.

Was eine gute Softwareentwicklung auszeichnet

  • Clean Code
    Fehlerquellen können mit Hilfe von sauberen Quellcodes minimiert werden. Dadurch kann die Software durch zusätzliche Anpassungen in der Zukunft erweitert werden.
  • Test-driven Development
    Die Entwicklung der Software wird in einzelne Schritte aufgeteilt. Dadurch kann regelmäßig getestet und überprüft werden, ob eine fehlerfreie Implementierung gesichert werden kann.
  • Continous Integration
    Die durch die Entwicklung veränderte oder neu erstellte Software sollte in Echtzeit integriert werden. Dadurch können Feedbacks über die Handhabung der Software bei der Entwicklung berücksichtigt werden.

Der Aufbau von Anwendungssoftware wird innerhalb der Softwareentwicklung immer populärer. Von Tablets oder Smartphones aus können sogenannte Apps, wie zum Beispiel Tabellenkalkulations- oder Bildbearbeitungsprogramme aufgerufen werden. Die Anwendungssoftware kann zusätzlich in Form von E-Mail Programmen zur Kundenpflege bzw. Kommunikation mit Kunden genutzt werden.

Darüber hinaus bieten einige Softwareunternehmen auch die Beratung von sogenannten Cloud Lösungen an.

Für den Datenaustausch sowie -sicherung mit Hilfe des Internets, werden in der heutigen digitalen Zeit immer häufiger Cloud Lösungen verwendet. Auf einem Cloud Server werden Dateien hinterlegt, auf die berechtigte Personen zugreifen können. Im Gegensatz zu einer intern verwendetet IT haben Cloud Services den Vorteil, dass die Daten häufig schneller und zu einem günstigeren Preis abgewickelt werden können. Zudem können in der Regel die benötigen Datenmengen flexibel an den jeweiligen Bedarf angepasst werden. Besonders in Anbetracht der Tatsache, dass eine Reihe von unterschiedlichen Cloud Diensten mit verschiedenen Funktionen angeboten werden, ist es besonders wichtig, dass Unternehmen bei der Frage der richtigen Cloud Lösung beraten werden.

Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.