EU schlägt krasse Urheberrechtsfilter vor

Eine Überwachung von quasi allem was irgendwie in das Internet hochgeladen wird. Bilder, Texte, Musik und Filme. Und das permanent und ständig. Das könnte uns blühen, wenn ein Vorschlag der EU Kommission für die EU-Richtlinie zum Urheberrecht durchkommt.

Denn dieser Richtlinie zufolge müssten alle hochgeladenen Fotos, Texte und Videos gescannt werden, um festzustellen ob sie einen Urheberrechtsverstoß beinhalten. Die Basis für eine solche Überrprüfung würden durch die Rechteinhaber bereitgestellte Informationen sein. Das würde auch das Ende von Memes, Parodien, Zitate und anderen vollkommen harmlosen Dingen bedeuten, da diese mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls blockiert werden würden.

Damit hier die entsprechenden Internetfirmen auch ordentlich mitspielen, sieht die EU Richtlinie eine Verschärfung der Provider Haftung vor.

Bemerkenswert hierbei ist, dass eine neue Anti-Terror Richtlinie der EU nicht einmal ansatzweise solche Filter vorsieht. Verplichtende Upload Filter, neue Überwachungspflichten und eine verschärfte Provider Haftung soll es nur im Rahmen des Urheberrechts geben. Aber nicht im Kampf gegen Terror Propaganda im Netz.

#SavetheMeme

Mehr Infos, was du dagegen tun kannst, gibt es auf Savethememe.net.

So könntest Du zum Beispiel auch das folgende Kampagnen Video weiterteilen:

Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.