NSA bescheinigt Windows 10 eine hohe Sicherheit

Microsofts Betriebssystem hat aus vergangenen Tagen den Ruf weg, nicht unbedingt das sicherste Betriebssystem zu sein. Dass gerade Windows 10 dennoch vergleichsweise sicher ist, dessen sind sich viele Anwender gar nicht bewusst. Doch nun hat es Microsoft quasi schriftlich: Die NSA bescheinigt Windows 10 und einigen Surface Geräten eine hohe Sicherheit und hat die Produkte entsprechend auf die sogenannte Commercial Solutions for Classified Program (CSfC) – Liste gesetzt.

Hintergrund dieser Liste ist, dass hierauf Produkte verzeichnet sind, die in Hochsicherheitsbereichen eingesetzt werden dürfen. Hierzu zählt dann zum Beispiel auch das US Militär. Explizit eingesetzt werden dürfen damit Windows 10, das Surface Pro 3 und 4, sowie das Surface Book. Das Surface Studio steht bislang nicht auf der Liste. Ebensowenig stehen Windows 10 Geräte anderer Hersteller drauf. Was aber auch daran liegen kann, dass Unternehmen sich um die Aufnahme auf die CSfC Liste mit ihren Produkten “bewerben” müssen und diese das schlicht und ergreifend (noch) nicht getan haben.

Letztendlich müssen Produkte gewisse Kriterien, im Bereich der Sicherheit, erfüllen, um auf der Liste zu landen. Unter anderem gehört hier eine hohe Update Frequenz dazu, so dass Sicherheitslücken schnell geschlossen werden können. Windows 10 erfüllt diese Kriterien offensichtlich. Microsoft freut sich darüber natürlich sehr, wie in einem Blogbeitrag des Unternehmens deutlich wird.

Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.