Malware ändert Proxy-Einstellungen

Laut Microsoft haben deren Sicherheitesexperten eine neue Angriffsmethode von Hackern gefunden, mit welcher diese sich Zugriff auf fremde Rechner verschaffen können. Zum Einsatz kommen hier, wie so oft, in Word-Dokumente eingebundene Makros.

Die Vorgehensweise Makros als Schädling einzusetzen ist nicht neu. Aber bei der nun entdeckten Methode richtet der Schädling einen Proxy auf dem infizierten PC ein.

Das Ganze geschieht vom Nutzer nahezu unbemerkt. Die Hacker können aufgrund des Proxys dennoch auf beliebige Daten im Web zugreifen. Schließlich wird von nun an der Weg der Daten, die ja nun über den Proxy laufen, durch die Hacker kontrolliert.

Das Problematische an der ganzen Sache ist, dass für diese Änderungen keine Administrationsrechte erforderlich sind und wohl auch viele Virenscanner den Angriff nicht erkennen.

Weitere Infos gibt Microsoft auf seiner TechNet Seite bekannt. Auch dieses Video von SemperVideo erklärt das Ganze noch mal in einem Video:

Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.