Die Sache mit den China Smartphones

Samsung Smartphones kennt jeder. Auch den Smartphone Pionier Apple kennt im Grunde jedes Kind. Zu diesen Smartphone Giganten gesellen sich dann noch einige andere Smartphone Marken, die ebenfalls alle keine Unbekannten sind. Doch die wenigsten Nutzer haben Smartphones aus China auf dem Schirm.

Preis-Leistungsverhältnis

Eine herausragende Eigenschaft dieser Smartphones ist, dass sie im Vergleich sehr günstig sind und dabei jeder Menge Leistung haben. Der wohl noch bekannteste chinesische Smartphone und Elektronik Hersteller ist sicher Xiaomi. Der Wahlspruch der Firma könnte sicher lauten: Xiaomi LTE Smartphone – Viel Leistung für wenig Geld Und im Grunde stimmt es. Das Preis Leistungs Verhältnis der China Smartphones ist unschlagbar.

Doch wo Licht ist, ist durchaus auch der ein oder andere Schatten. Und einer davon dürfte sein, dass Xiaomi Smartphones Werbung in Form von Push Benachrichtigungen anzeigen. Was an sich schon nervig ist. Erschwerend kommt hinzu, dass deutsche Nutzer mit der Werbung nichts anfangen können. Die Anzeigen weisen zum Beispiel auf Streams aus dem Ausland oder kuriose Artikel hin. Allerdings verspricht Xiaomi diese Werbung, die die Nutzererfahrung stört, in Zukunft deutlich zu reduzieren.

Wo kaufen?

Wenn man von solchen kleinen Ärgernissen absieht, kann sich die Anschaffung also durchaus lohnen. Nun gibt es natürlich zwei Wege, wie man an ein China Smartphone herankommt. Zum einen kann man das Smartphone bei einem deutschen Händler (stationär oder online). Im Fall von Xiaomi Smartphones ist dies mittlerweile kein Problem mehr.

Oder man bestellt ein Smartphone direkt in China. Was vor allem dann in Frage kommen könnte, wenn man ein Smartphone kaufen möchte, welches nicht von einem Händler in Deutschland angeboten wird.

Wenn das vermeintliche Schnäppchen teuer wird

Gerade der Kauf und der Import direkt aus China ist mit nicht unerheblichen Risiken verbunden. So fallen bei einem Bestellwert inklusive Porto und Versand von über 22 Euro (was bei einem Smartphone der Fall sein dürfte) 19% Einfuhrumsatzsteuer an. Was das vermeintliche Schnäppchen dann doch deutlich teurer macht. Besonders problematisch wird es, wenn man offensichtliche Plagiate (zum Beispiel nachgebaute iPhones) bestellt. Oder wenn das Gerät keine CE Kennzeichung (ohne diese darf ein Gerät in Deutschland nicht betrieben werden) besitzt. In beiden Fällen kassiert der Zoll das Smartphone nämlich einfach ein.

Auch so wichtige Dinge wie Umtauschrecht, Gewährleistung oder Garantie kann man bei einem Direktimport getrost vergessen. Gibt es nicht. Bestellt man in China, wird man zum Importeuer. Und als solcher trägt man das komplette alleinige Risiko.

Wirklich empfehlen kann man deshalb auch nur den Kauf bei einem Händler innerhalb Deutschlands bzw innerhalb der EU. Da muss man sich schlicht und ergreifend viel weniger Gedanken machen. Und letztendlich kann man sich so auch viel mehr über sein Smartphone Schnäppchen freuen.

Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.