Mit dem Flugtaxi zum Flughafen?

Wer unsere Innenstädte kennt, der weiß, dass hier an der ein oder anderen Stelle der verkehrstechnische Kollaps droht. Viel zu vollgestopft sind unsere Städte mit Autos, LKWs und Lieferwagen.

Nicht nur, dass das für den einzelnen unheimlich viel Zeit kostet, sich hier durchzukämpfen. Nein, natürlich leidet hier natürlich auch unser aller Gesundheit darunter, wie die Diskussion um Dieselfahrverbote in den letzten Monaten gezeigt hat. Wobei das natürlich ein streitbarer Punkt ist. Und wer sich schon mal mit dem ÖPNV versucht hat von A nach B zu bewegen, weiß dass Bahnen in Deutschland nicht unbedingt das pünktlichste Verkehrsmittel sind.

Frankfurts neue Konzepte

Und all das wirft natürlich die Frage nach alternativen Beförderungsmöglichkeiten auf. Wie sieht also speziell die Zukunft des öffentlichen Verkehrs aus? Interessanterweise tut sich die Stadt Frankfurt am Main hier – zumindest in der Theorie- besonders hervor. Denn in und um Frankfurt/Main wird ernsthaft über Alternativen nachgedacht. Eine davon ist, was die Frankfurter Innenstadt angeht, in der Tat eine Seilbahn. Diese soll Personen dann quasi in luftiger Höhe über den Stau hinweg befördern. In meinen Augen ziemlicher Schwachsinn, weil genau das selbe macht auch die Frankfurter U-Bahn. Nur dann halt unter dem Stau und mit Sicherheit auch mit einer höheren Kapazität.

Mit dem Flugtaxi zum Flughafen

Wesentlich interessanter sind da schon die Überlegungen, welche der Betreiber des Frankfurter Flughafens Fraport anstellt. Und diese Überlegungen scheinen schon sehr Konkret zu sein. Denn schon in wenigen Jahren will Fraport Personen mit drohnenähnlichen Flugtaxen zum bzw vom Flughafen weg befördern.

Zumindest prüft Fraport zusammen mit dem Hersteller solcher Personen-Drohnen Volocopter, wie man dieses Konzept in den Flugbetrieb des Frankfurter Flughafens integrieren kann. So sollen vom Flughafen aus zukünftig Punkte im Rhein-Main-Gebiet autonom mit diesen Flugtaxen angeflogen werden. Dabei müssen natürlichen im Vorfeld Fragen der Flugsicherheit und die genauen Start- und Landeplätze geklärt werden. Und natürlich dürfe der normale Flugbetreib des Frankfurter Flugshafens nicht beeinträchtigt werden.

Los geht es in 5 bis 10 Jahren

Sind diese Fragen umfassend geklärt, rechne Fraport mit einem regulären Einsatz dieser Drohnen in fünf bis 10 Jahren. Getestet wurden die von Volocopter hergestellten Flugtaxen übrigens bereits in Dubai. Allerdings wurden sie hier noch von einem Piloten gesteuert. Angestrebt sei allerdings, dass die Taxen autonom fliegen würden. Dies ist allerdings rechtlich im Moment auch noch nicht zulässig.

Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.