Wie Virtual Reality unseren Alltag verbessert

Social Media und Virtual Reality sind zwei Begriffe, die oft in einem Satz miteinander genannt werden. Doch auch im echten Leben erweist sich die neue Technologie als vorteilhaft.

Deshalb wird es immer wichtiger, sich mit dem Thema Virtual Reality auseinander zu setzen. Der Fantasie sind mit der Virtual Reality („virtuellen Realität“) sowie der Augmented Reality („erweiterten Realität“) keine Grenzen mehr gesetzt. Dies weiß heute nicht mehr nur die Unterhaltungsbranche. Im Alltag können diese Arten von Visualisierungen eine gute Hilfe sein. Barrieren im physischen und psychischen Bereich sind dadurch überwindbar, wodurch sich neue Möglichkeiten eröffnen.

Dies unterstützt den Alltag insbesondere bei der Verhinderung von negativen Einflüssen, da Situationen selbst geschaffen werden können. Eine VR-Brille erlaubt es, sich in die Situation einer anderen Person zu versetzen und damit eine ganz neue Perspektive einzunehmen. Die Gefühlswelt, die sich einem im Alltag nur selten erschließt, kann in der virtuellen Realität nachempfunden werden. In der Wissenschaft nennt man dieses Phänomen auch Projektion.

Medizinische Vorteile der Virtuellen Realität

Auch in der Medizin erhoffen sich Wissenschaftler, durch die neue Art an Probleme heranzugehen, eine verbesserte Ausbildung für Ärzte. Übungen sind in der Illusion ohne Risiko und trotzdem praktisch durchführbar. Dies betrifft besonders Situationen wie bei einem Unfall oder Operationen. Geschult werden angehende Ärzte auch im Gespräch mit den Patienten.

Aktuell gibt es in der Forschung bereits zahlreiche Fachbereiche mit Versuchen zum Thema Virtual Reality steuern und optimieren. Dies geschieht beispielsweise in Form von Operation-Robotern. Dadurch werden die Vorgänge sehr sorgfältig und präziser als von Menschenhand. Die VR-Brillen helfen, die Roboter zu steuern. Das Thema ist so interessant, dass sich die Forschung immer tiefer in die Materie einarbeitet. Damit kommt der Kombination aus Virtual Reality und Medizin immer mehr Bedeutung zu.

Angst bestimmt heutzutage den Alltag vieler Menschen und führt oft dazu, dass sie sich immer mehr isolieren und einsam fühlen. Auch hier kann Virtual Reality helfen, die Ängste zu überwinden und wieder frei zu leben. Dies begann bereits 2015 in einer #BeFearless-Kampagne von Samsung.

Dazu versetzt man den Betroffenen in eine Situation, die ihm im Alltag Angstzustände bereitet. So kann beispielsweise eine Angst vor Spinnen mit der Konfrontation der Tiere in der virtuellen Realität simuliert werden. Wer die Situation nicht mehr aushält, kann gefahrlos die VR-Brille absetzen und in einer neuen Sitzung einen neuen Versuch starten.

Den Urlaub bereits vorher ausprobieren

Ein weiteres Feld, in dem die VR-Brille zum Einsatz kommen soll, ist das Reisen. Denn mit einer Simulation mit der VR-Brille kann sich der Nutzer in die gewünschte Urlaubsregion versetzen. So kann die Region bereits vor dem Urlaub erkundet und begutachtet werden. Dies betrifft besonders Hotels und Kreuzfahrtschiffe, die auf ihre Eigenheiten geprüft werden können. So weiß der Verbraucher schon vor der Reise, was ihn erwartet und wofür er bezahlt.

Reines Geld sparen durch optimale Planung

Hilfreich ist die VR-Brille zudem im Gebiet der Raumplanung. Wer sie aufsetzt, kann sich mithilfe eines Virtual Reality Raumplaners im virtuellen Arbeitsraum frei bewegen und so praxisnah wie möglich die Planung vollziehen. In den 3D-Welten bewegen wirkt jeder Schritt sowie jede Kopf- oder Körperbewegung real, denn ihre Bewegung wird sofort übernommen. Überarbeitungen sind immer wieder durchzuführen, denn der virtuelle Arbeitsraum kann so oft man möchte genutzt werden.

Die Zukunft ist im Jetzt angekommen!

Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.